21.11.2018

Der Kanton Genf schützt sein Archiv

Die Erarbeitung des Massnahmenkonzeptes im Spannungsfeld von Archivbau, Denkmalpflege und präsenter Gefährdung der Arve ist besonders herausfordernd.


Der Kanton Genf zentralisiert seine verschiedenen Archivstandorte an der rue de l'Ecole-de-Médecine in der Stadt Genf. Der Standort des projektierten Neubaus befindet sich in der Gefahrenzone Hochwasser und Oberflächenabfluss. Um das neue Archiv sicher betreiben zu können, hat das zuständige Departement Egli Engineering AG mit der Erarbeitung eines Objektschutz-Konzeptes beauftrag.

Der Objektschutz stellt eine effiziente Lösung dar, um das Personen- und Sachwertrisiko zu reduzieren. Das Gebäude wird unempfindlich ausgebildet, so dass einwirkende Gefahren der Baute nur gering Schaden zufügen können. Oftmals lässt sich bei Neubauten durch kleinste Anpassungen ein Schaden zweckmässig verhindern. Gerade bei einer Gefährdung durch Überschwemmung, wie es bei diesem Projekt der Fall ist, lassen sich so ohne Nutzungseinschränkungen und Mehrkosten wesentliche Schäden vermeiden.

Die Egli Engineering AG arbeitet bei der Entwicklung der Massnahmen eng mit den Spezialisten aus Architektur, Archivbau, Denkmalpflege und Tiefbau zusammen. Aufgrund des erhöhten Schadenpotentials, die projektierten Archivräume befinden sich im 2. und 3. Untergeschoss, und der präsenten Gefährdung durch die Arve ist die Erarbeitung der Massnahmen besonders herausfordernd.


Kontakt

Hauptsitz St. Gallen

Egli Engineering AG
Bogenstrasse 14, 9000 St.Gallen
T +41 (0)71 274 09 09
F +41 (0)71 274 09 08
info(at)naturgefahr.ch

Filiale Bern

Egli Engineering AG
Schwarztorstrasse 87, 3007 Bern
T +41 (0)31 381 52 90
F +41 (0)31 381 52 91

Kontaktstelle Leysin (VD)

Egli Engineering SA
Avenue du Censuy 5b, 1020 Renens
T +41 (0)24 545 12 00

Kontaktstelle Fribourg

Egli Engineering AG
Route de la Poudrière 41,
1700 Fribourg
T +41 (0)26 526 10 09

Kontaktstelle Hamburg

Egli Engineering AG
Hartzlohplatz 5,
22307 Hamburg
T +49 (0)40 639 16 236