Modellierung

Eine Modellierung ermittelt mittels Computerberechnungen die Auswirkungen von Naturgefahren. Beispielsweise wird bei einer Hochwassermodellierung die Ausbreitung im Raum und die wirkenden Intensitäten berechnet. Daraus lassen sich u.a. die Schutzmassnahmen ableiten. Die Modellierung wird sehr vielseitig angewendet:

 

EIN PAAR ANWENDUNGSBEISPIELE

  • Erstellung und Darstellung von Gefahren-/Risiken bei Trockenheit, Starkregen/Oberflächenwasser, Hochwasser, Sturm, Hagel etc.
  • Ausbreitung von Neophyten
  • Gefahren-Modellierung vor und nach möglichen Massnahmen
  • Auswirkung von verschiedenen Schutzmassnahmen auf Nachbarsgrundstücke
  • Gefährdung durch Starkregen z.B. nach Geländeänderungen
  • Berechnung und Darstellen der Auswirkung eines Ereignisses auf ein Objekt z.B. bei Starkregen (wieviel Kraft wirkt auf Bauwerk ein, wie hoch steht das Wasser etc.)
  • Hydraulische Modellierung für Wasserkraftwerke

Modellierung Oberflächenwasser

Modellierung von Oberflächenwasser und Nachweis Wirkung für Arealschutz

Modellierung Trockenheit

Modellierung von Trockenheit in der Landwirtschaft oder Trockenheit in Berggebieten

Modellierung Neophyten

Modellierung von Neophyten

Sie haben Fragen oder interessieren sich für unsere Beratung? Kontaktieren Sie uns!

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.

Sie haben Fragen oder interessieren sich für unsere Beratung? Kontaktieren Sie uns!

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.